Private Absicherung  von Risikogruppen ungewiss

Private Absicherung von Risikogruppen ungewiss

03.06.2020) Viele Lehrkräfte, die einer Risikogruppe angehören, kommen auf freiwilliger Basis im Präsenzunterricht, in der Notbetreuung oder bei Prüfungen zum Einsatz. Das Hessische Kultusministerium (HKM) hat unlängst klargestellt, dass diese Kolleginnen und Kollegen der Fürsorge des Dienstherrn unterliegen, die Beihilfe und die Versorgung nach dem Hessischen Beamtenversorgungsgesetz also gesichert sind, ebenso gilt die Dienstunfall-Fürsorge.

Allerdings sollten die Kolleginnen und Kollegen wissen: Für alle anderen, privat abgeschlossenen Versicherungen kann das HKM keine Aussage treffen. Daher rät der VBE Hessen, mit den einzelnen Versicherungen abzuklären, inwieweit die Leistungen im Versicherungsfall gewährt werden, wenn Sie als Angehörige einer Risikogruppe Aufgaben im Präsenzunterricht, in der Notbetreuung oder bei Prüfungen übernehmen.

Artikel als PDF downloadenDrucken